Portrait

Portrait

Seinen ersten Auftritt hatte Friedrich Roitzsch mit sechs Jahren, nachdem er zum Geburtstag einen Zauberkasten geschenkt bekommen hatte. Damals mußte ihm seine Mutter noch die Anleitung vorlesen, um dann bei der anschließenden Vorführung Überraschung vorzutäuschen.

Es folgten diverse Zauberbücher und unzählige Übestunden. Das Staunen seiner Sandkastenfreunde und Mitschüler wurde allmählich glaubwürdiger.

Bereits mit 16 Jahren wurde er Mitglied und Preisträger des Magischen Zirkels von Deutschland und kurz darauf Lehrer an der Zauberschule München.

Noch in seiner Schulzeit trat er sein erstes regelmäßiges Engagement im Kempinski Hotel Airport an. Dort hatte er die Chance in den folgenden neun Jahren seine unglaubliche Fingerfertigkeit bei wöchentlichen Auftritten zu perfektionieren.

Um auch in Krisenzeiten einen handfesten Beruf zu haben, schloß er inzwischen ein Studium als Diplom- Jazztrompeter (!) ab.

Als aber mehr und mehr Firmenkunden aus dem In- und Ausland ihn für ihre Events als Zauberkünstler buchten, machte er schließlich sein Hobby zum Beruf und sorgt seitdem auf unzähligen Events für Staunen und strahlende Gesichter.